Rezension... Claudia Gabel - Dein Blut auf meinen Lippen

Dein Blut auf meinen Lippen

Originaltitel: Romeo & Juliet & Vampires
Erscheinungsdatum: 1. September 2011
Verlag: Rowohlt Taschenbuch
Preis: 8,99 Euro
ISBN: 978-349-925-703-2
Seitenzahl: 240

Im fernen Transsilvanien kämpfen zwei Dynastien um die Macht: Die Capulets, sie sind Vampire, jagen die Montagues ihres kostbaren Blutes wegen. Im Gegenzug versuchen diese, sie auszurotten. Die Feindschaft der Sippen hat schon unzählige Opfer gefordert. Auch ein Pakt zwischen Lord Capulet und König Radu bringt nicht den erhofften Frieden. Da geschieht etwas Unerhörtes: Die Tochter Lord Capulets, Julia, weigert sich, standesgemäß zu heiraten. Den Grund darf sie nicht nennen: Sie ist in Romeo verliebt. Einen Menschen … Die berühmte Geschichte von Romeo & Julia mit Vampiren.

Es war die Fledermaus und nicht die Lerche.

1462 in Transsilvanien. Es herrscht ein brüchiger Waffenstillstand zwischen den Capulets -den Vampiren- und den Montagues -den Vampirjägern-. Die noch 15 jährige Julia Capulet ist am Boden zerstört, schon in wenigen Tagen, an ihrem 16 Geburtstag wird sie sich -wie alle in ihrer Familie- in einen Vampir verwandeln. Damit die Verwandlung komplett ist, muss sie ein Ritual erfüllen, einen Menschen eigenhändig fangen und aussaugen. Erst dann wird sie zum Vampir. Verweigert sie dies, wird sie am Blutdurst sterben. Hinzu kommt, dass Sie in der gleichen Nacht mit einem ältern befreundeten Vampirgrafen der Familie verheiratet werden soll. All das will Julia nicht. Sie möchte ein Mensch bleiben und aus Liebe heiraten. Auch Romeo ist mit seiner Situation unzufrieden. Er glaubt nicht das der Krieg zwischen den Capulets und den Montagues langfristig ein gutes Ende nehmen wird, und lehnt jegliche Gewalt ab.

Als die Familie Capulet ein Fest in ihrem Schloss veranstalten schleicht sich Romeo mit zwei Freunden dort hinein um die Frau seines Herzens zu finden. Zu diesem Zeitpunkt gehört Romeos Herz noch einer anderen Frau, bis er auf Julia trifft. Sie lernen sich kennen und verlieben sich sofort ineinander. Obwohl sie kurze Zeit später erfahren, dass ihre Liebe aufgrund ihrer Abstammung keine Chance haben kann, halten sie daran fest. Doch schon nach kurzer Zeit wird das junge Glück zerstört. Romeo tötet in einem Kampf auf Leben und Tot den Cousin von Julia und muss daher das Land verlassen. Verzweifelt versucht Julia einen Weg zu finden mit ihrem geliebten weiterhin zusammen bleiben zu können. Die Möglichkeit besteht. Doch werden Sie es auch schaffen?

Fazit:

Ich fand die Idee aus Romeo & Julia ein Vampirstory zu machen sehr gut. Leider verflog meine Euphorie schon nach den ersten Seiten. Es hätte wirklich so gut werden können. Aber es wurde meiner Meinung nach nicht umgesetzt. Gerade wenn den meisten Leuten die Geschichte zwischen Romeo und Julia bekannt ist, hätte ich erwartet das mehr draus wird. Aber beide Charaktere bleiben oberflächlich und distanziert. Auch wenn der Schreibstil einfach und flüssig war fand ich ihn schlecht. Es kam mir manchmal so vor als könnte die Autorin sich nicht wirklich entscheiden. Ob sie nun in einem Neuzeitstil oder doch lieber altertümlich schreiben möchte. Das ganze hin und her hat mich gestört und somit blieb die Spannung aus.

Pro:

- gute Idee einer Überholung der Romeo und Julia Geschichte

Contra:

- schlechter Schreibstil
- oberflächliche Charaktere
- keine neuen und spannenden Elemente in der Geschichte

Wertung: 2



Kommentare:

  1. Schade,dass es nicht gut genug ausgeführt wurde.Die Idee find ich nämlich auch klasse :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :)

    Habe Dir soeben einen Award verliehen, schau doch mal vorbei;)

    http://book-addicted.blogspot.de/2012/04/award-3000-besuche.html

    Viele Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(