Rezension... Im Dunkel der Nacht



Originaltitel: Vanished in the Night
Autor: Eileen Carr
Seiten: 320




Verlag: Egmont LYX
Preis: 9,99 €
Reihe: Nein

*kauf bei Amazon*

Zwanzig Jare lang hatte Veronica Osborne gehofft, dass ihr vermisster Bruder Max noch am Leben ist. Doch als Sergeant Zach McKnight eines Tages mit der Nachricht vor ihrer Tür steht, dass man die sterblichen Überreste von Max gefunden hat, muss sie diesen Funken Hoffnung begraben. Unter Verdacht: Veronicas Vater, zu dem beide Geschwister ein sehr gespanntes Verhältnis hattem. Veronica nimmt die Ermittlungen selbst in die Hand  - und je tiefer die gräbt, desto mehr Leichen tauchen auf, und die junge Frau rückt immer weiter in den Fokus des Mörders...



Ich  muss ehrlich zugeben, ich habe fest damit gerechnet, dass es sich hier um eine weitere Liebesgeschichte handelt und das eigentliche, nämlich der "Thrill-Effekt" total in den Hintergrund gestellt wird. Aber dem war nicht so.. auch wenn die Story eine kleine Lovestory beinhaltet, liegt das aufzuklärende Verbrechen doch im Vordergrund. 

Veronica ist nicht gut auf die Polizei zu sprechen und macht sich daher selbst ans Werk um den Mörder ihres Bruders zu finden. Sie ermittelt und beginnt in ihrer Vergangenheit zu wühlen, somit macht sie den Mörder auf sich aufmerksam. Zach, der mit den Fall beauftragt wurde lässt sich nicht so leicht abschütteln und macht Veronica klar, dass er ihr nur helfen und sie beschützen möchte.

Die Autorin vermittelt überzeugend wie elend eine Kindheit sein muss, wenn beide Elternpaare Alkoholiker sind, und wie viel schwerer es erst noch werden kann die Vergangenheit hinter sich zu lassen. 

Den Aufbau der Geschichte mochte ich von Anfang an. Veronica und Zach sind  sympathische Protagonisten und ich mochte es, die Entwicklung beider Charaktere mitzuerleben. Den eigentlichen Thrill-Elementen wurde die richtige Würze der Romanik verliehen, und somit war die Geschichte weder überladen noch kitschig.
Ein wirklich gelungenes Buch mit der richtigen Mischung aus Thrill und Romanik. Gerne hätte ich inhaltlich ein bisschen mehr wiedergegeben, aber es fällt mir -gerade bei Thrillern- immer sehr schwer den Plot zusammenzufassen ohne inhaltlich etwas zu verraten. Ich kann nur soviel sagen: Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefangen genommen und ich habe es fast in einem Atemzug durchgelesen. Alles weitere wiederzugeben wäre eine Sünde.



Ich möchte mich auf diesem Wege bei Egmont Lyx für das Leseexemplar bedanken. 





1 Kommentar:

  1. Oh das hört sich spannend an *.*
    Eine wunderschöne Rezi und du hast mich echt neugierig gemacht :-*
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(